Resultate sind in einem Sportverein elementar. Zwar musste sich die 1. Mannschaft in der vergangenen Saison bereits nach der ersten Playoffrunde geschlagen geben, doch gelang dem Verein im finanziellen Bereich wiederum ein voller Erfolg. Anlässlich der Generalversammlung präsentierten die Glattaler ihren Mitgliedern einen Gewinn von 75’000 Franken.

Der Verein hatte seine Mitglieder bereits vor einem Jahr mit einem Gewinn von rund 330¦000 Franken überrascht, welcher auf einmaligen Sondereffekten basierte. Deshalb besitzt die aktuelle Jahresrechnung deutlich mehr Aussagekraft. «Wir haben auf allen Positionen optimal gearbeitet», sagte Finanzchefin Bettina Walser. «Die Summe ist das Resultat der rigorosen Kostenkontrolle sowohl auf der Einnahmen- als auch auf der Ausgabenseite. Viele kleine Optimierungen über alle Konten führten zum erfreulichen Gewinn. Zudem erhielten wir auch unerwartete Zuwendungen.» Die Versammlung dankte dem Vorstand mit grossem Applaus.

Das Ergebnis attestiert dem Verein solide Arbeit, hohes Kostenbewusstsein und zeigt auf, dass die vor drei Jahren eingeleiteten Massnahmen Früchte tragen. Die langfristigen Verbindlichkeiten wurden im Rechnungsjahr vereinbarungsgemäss um 25¦000 Franken auf neu 75¦000 Franken per 30. April 2022 reduziert. Obwohl es dem Klub möglich wäre, diese Verbindlichkeiten bereits jetzt auf null zu setzen, wird er an seinem im Vorjahr definierten Dreijahresplan festhalten, um mit dem neuerlichen Gewinn die mittelfristige Zukunft des Vereins zu stärken. So legte der Klub wiederum ein Budget mit einem Gesamtaufwand von rund 1,4 Millionen Franken vor.

Rochade im Vorstand
Der Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde von der Generalversammlung einstimmig bestätigt. Einzig der Vizepräsident und Chef Medien, Beat Gmünder trat nach 18 Jahren Vorstandsarbeit zurück und wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. In seine Verantwortung fielen insbesondere der Schritt in die digitalen Medien sowie jüngst der neue Auftritt des Vereins. Zudem hatte er sich während neun Saisons für die Glattalturniere verantwortlich gezeigt. Gmünder wird dem Verein jedoch die Treue halten und lanciert neu das „Dübi TV“, ein Livestream-Format, welches künftig Heimspiele des EHCD Dübendorf mit Kommentar ausstrahlen wird. Neu in den Vorstand gewählt wurde Matthias Ohters, der das Ressort Platzorganisation anstelle von Kurt Schumacher übernimmt, welcher in das Ressort Medien wechselt.

 

Edi Gull wird Ehrenmitglied
Ebenfalls als Ehrenmitglied ernannt wurde Edi Gull für 50 Jahre Vereinstreue. Er durchlief den Nachwuchs, war aktiver Spieler, Schiedsrichter, Betreuer und langjähriger Funktionär.  Jetzt tritt Gull in den verdienten Ruhestand. Seine aussergewöhlich frohe Natur zeichnete Edi auch gleich anlässlich der Ehrung wieder aus.

 

 

Hans Fenner Cup
Mit dem traditionellen Hans Fenner Cup wurden diejenigen Nachwuchsspieler geehrt, die innerhalb der Saison 2021/2022 und innerhalb ihrer Kategorie die grössten Fortschritte erzielten. Dies sind Eric Erni, U9; Solon Vournelis, U11; Enrico Grob, U13; Nico Wipfli, U15; Mika Hochheuser, U17 und Magnus Diefke in der Stufe U20.  

 

 

Beste Sponsorensammler
Traditionell führt der EHCD jeweils den Skateathon, das Rundenlaufen für Sponsorengelder durch. Die jeweils erfolgreichsten "Sammler" erden anlässlich der GV verdankt und mittels namhafter Materialgutscheine von Ochsner Eishockey belohnt. Es lohnt sich also sehr, im Vorfeld des Skatathons sein Umfeld um eine kleine Spende zu bitten. Die erfolgreichsten Sammler waren: Merlo Leandro, Lobsiger Luke, Wintermantel Tim, Gomba Maksim, Broger Cyrill, Goldinger Joel, Stüger Peter, Leuthold Robin und Schilling Loic.

 

Verabschiedungen
Sportchef Urs Wüst verabschiedete und verdankte drei Spieler der 1. Mannschaft. Steven Widmer (8 Saisons), Gianluca Zanzi (3 Saisons) und Cederic Cébe (2 Saisons).  Aus dem Staff wurde Fredi Kälin, seit 2016 verantwortlich für die Videoaufnahmen und zuletzt als Betreuer tätigt, verdankt und verabschiedet.

Weitere Eherungen und Verdankungen

Irma und Hans Walser wurde für ihren fast zwanzigjährigen Einsatz als Funktionäre, insbesondere im Rahmen des Fanartikel-Verkaufs gedankt. Weiter wurde Mauricette Schnider, Fotografin und leidenschaftlicher Fan aus dem fernen Jura für ihren mittlerweile jahrelangen Support zu Gunsten des EHCD gedankt.

Wir leben Eishockey !